Förderhinweise

In besonderer Weise stehen Kinder und Jugendliche im Fokus der Arbeit des Bonifatiuswerkes. Die Sorge für Familien, Kinder und Jugendliche ist in der heutigen Zeit besonders dringlich, damit diese Ermutigung und Stärkung erfahren und die Weitergabe des Glaubens gerade auch in der Alltagswelt erfolgt.

Die Diaspora-Kinder- und Jugendhilfe fördert flächendeckend die Durchführung der Religiösen Kinderwochen (RKW) in den mittel- und ostdeutschen (Erz-)Diözesen. Gefördert wird jedes teilnehmende Kind mit einem Zuschuss von derzeit drei EUR, wenn die Gruppe in der Gemeinde verbleibt, vier EUR, wenn den Kindern zusätzlich Mahlzeiten angeboten werden und fünf EUR, wenn die Maßnahme außerhalb der Pfarrei stattfindet. Beantragung, Auszahlung und Abrechnung erfolgen über die sog. RKW-Fachstellen in den einzelnen Diözesen, welche dann wiederum eine Gesamtabrechnung mit dem Bonifatiuswerk durchführen.

weitere Informationen


Besonderheiten im Jahr 2020:

Aufgrund der Covid-19-Pandemie gelten im Jahr 2020 besondere Hinweise zur RKW-Förderung des Bonifatiuswerkes.

Förderung verschobener Maßnahmen
Sofern Projekte oder Maßnahmen aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr 2020 verschoben werden müssen, ist die Förderfähigkeit durch das Bonifatiuswerk unverändert gegeben.

Förderfähigkeit bereits entstandener Kosten
Kosten, die Projektpartnern für Ausgaben entstanden sind, die gemäß den Förderkriterien und in Erwartung der planmäßigen Durchführung der Maßnahme getätigt wurden, z.B. für die Anschaffung von RKW-Material, sind für das Bonifatiuswerk, wiederum unter Beachtung der Förderkriterien, grundsätzlich förderfähig. Im Falle des Anfalls von Stornierungskosten ist verpflichtend nachzuweisen, dass die Stornierung auf Grundlage der Maßgaben des jeweiligen Bistums zum frühestmöglichen Zeitpunkt erfolgt ist.

Förderfähigkeit alternativ durchgeführter Projekte
Für alternative pastorale oder religionspädagogische Maßnahmen, die anstelle ausgefallener Maßnahmen im Jahr 2020 durchgeführt werden sollen, sind dem Bonifatiuswerk spätestens drei Wochen vor Maßnahmenbeginn die konzeptionellen und finanziellen Grundlagen für diese Maßnahme zur Prüfung zur Verfügung zu stellen. Die Möglichkeit einer Bezuschussung erfolgt dann nach Rücksprache mit dem Bonifatiuswerk. Die Frage der Form der Abrechnung dieser alternativen Maßnahmen werden wir noch näher prüfen, wobei die geltenden Standards grundsätzlich fortgelten.

Weitere Möglichkeiten der Förderung
Für pastorale oder religionspädagogische Projekte, die auf die aktuelle Situation in kreativer Weise reagieren und keine direkte zeitliche oder inhaltliche Verknüpfung mit ausgefallenen Projekten haben, wird die Förderung durch die Diaspora-Kinder- und Jugendhilfe mit direkter Antragstellung beim Bonifatiuswerk in Paderborn empfohlen.

Ansprechpartner im Bonifatiuswerk:
DIASPORA – KINDER- UND JUGENDHILFE
Simon Rüffin
Kamp 22
33098 Paderborn
Telefon: +49 52 51 29 96-50
E-Mail: simon.rueffin(ät)bonifatiuswerk.de